Open Air beim Rio Reiser Haus 2001

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

Im002148_jpg

Vorweg: Ich als alter “Waldheimer”, der auch immer noch ein wenig traurig ist, dass es das Waldheim-Festival nicht mehr gibt, kann nur sagen: Dieses kleine Open Air beim Rio Reiser Haus in Fresenhagen ist ein wirklich würdiger Ersatz.
Schade nur, das all die alten Waldheim-Gänger kaum zu sehen waren.

Im letzten Jahr wurde dieses Open Air zum Todestag von Rio Reiser das erste Mal veranstaltet und diesem Jahr wurde es wahrlich noch getoppt.
Natürlich auch Dank der wirklich guten Musiker, die alle im Rahmen des Rio Reiser Songpreises 2001 hier auftraten.

Zunächst aber zu den Besuchern. Es waren viele junge Menschen da, aber gar nicht so überraschenderweise auch viele “Alte”. Die kamen aus der ganzen Bundesrepublik, campierten teilweise und sind mit Kind und vor allen Dingen Hund angereist. Letztere nervten aber, vor allen Dingen, wenn sie in Rudeln auftraten, doch ganz schön. Man sollte Hunde wirklich fern von solchen Veranstaltungen lassen. Die sind einfach zu aufgeregt. Aber mit so etwas darf man Herrchen und Frauchen ja nicht kommen.

Fotos: Mario De Mattia

Nächster Beitrag

Sun-Festival Niebüll 2003: A new star is born

Das nördliche Schleswig-Holstein hat endlich wieder sein eigenes Open-Air. Nachdem in den letzten Jahren alle Festivals (Jübek, Waldheim, Wallsbüll) in der Versenkung verschwunden sind, hat sich endlich mal wieder ein Veranstalter getraut ein neues Festival aus dem Boden zu stampfen. Und das mit Erfolg. Ohne Super-Headliner konn te man auf […]