Baumpflanzaktion in Niebüll

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

(CIS-intern) – Mehr Wald für Niebüll! heißt es am 03. Oktober. Mit einer Baum- und Strauchpflanzaktion hat sich die Stadt Niebüll im letzten erstmals zum Tag der Deutschen Einheit am bundesweiten Einheitsbuddeln beteiligt. Die Resonanz war gut und die vom Bauhof der Stadt Niebüll vorbereiteten Bäume und Sträucher fanden schnell ihren Platz im Legerader Wald, da wo vormals der Hundesportplatz war.

Bürgermeister Wilfried Bockholt und Bürgervorsteher Uwe Christiansen laden dieses Jahr erneut alle Einwohnerinnen und Einwohner ein, am 03. Oktober zwischen gegen eine Spende einen von 75 Bäumen oder Sträuchern zu pflanzen. Beginnen wird die Pflanzaktion bereits um 10.30 Uhr. Gepflanzt wird, bis alles verbuddelt ist. Rechtzeitiges Kommen wird empfohlen.

Zum Mehr-Wald-Gelände gelangt man am besten mit dem Fahrrad, über die Straßen Zum Ackerkoog oder Im Kornkoog. Wer mit dem Auto kommt, kann das Parkplatzrondell nutzen, das über den Peter-Schmidts-Weg zu erreichen ist und sich gleich hinter dem neuen Hundesportplatz befindet. Von dort sind es nur ein paar Gehminuten zum Baumpflanzgelände.

Stadtgärtnermeister Jochen Johannsen hat im Vorfeld verschiedene heimisches Baum- und Strauchgehölze ausgesucht, von denen an diesem Tag 75 Pflanzen gepflanzt werden sollen. Dazu gehören Baumgehölze wie die Sandbirke, die Winterlinde oder die Gemeine Birne und Strauchgehölze wie die Haselnuss, die Hundsrose oder der Schwarzer Holunder.

Gegen eine Spende darf aktiv der Spaten geschwungen werden um die Pflanzen auch tatsächlich eigenhändig einzubuddeln. Eigene Schaufeln oder Spaten dürfen gerne mitgebracht werden. Die Einnahmen werden dem Verschönerungsverein Niebüll als Projektpartner für die nächste Pflanzaktion zur Verfügung gestellt. Im vergangenen Jahr kamen so fast 300 € zusammen.

Für alle tüchtigen Pflanzerinnen und Pflanzer stehen ein kleiner Imbiss und Getränke zur Verfügung.. Für alle Aktiven gibt es von der Stadt auch noch ein Dankeschön für eine Frühjahrspflanzaktion zuhause.

Initiiert haben die Aktion der Ausschuss Umwelt, Wirtschaft und Tourismus der Stadt zusammen mit dem Kinder- und Jugendbeirat im vergangenen Jahr, mit dem Ziel einen weiteren Beitrag zum Klimaschutz in der Stadt zu leisten sowie zur Natur- und Artenvielfalt beizutragen. So wurden die anzupflanzen Gehölze so ausgewählt, dass sie viele Vogelarten, Säugetieren und Insekten einen Lebensraum bieten können und für Bienen und Hummeln auch eine gute Nahrungsquelle darstellen. Da es sich bei der Anpflanzung nicht um einen Nutzwald handelt, gibt es die Idee hier eine Art Gehölz-Lehrpfad entstehen zu lassen.

Nächster Beitrag

Die beliebtesten Bodendecker in Deutschland

5 / 5 ( 1 vote ) (Werbung) – Wenn Pflanzen besonders niedrig oder flach wachsen, werden sie in der Fachsprache der Gärtner als Bodendecker bezeichnet. Sie bedecken den Boden mit ihren Zweigen und Blättern und hindern durch ihre dichte Pflanzendecke Unkraut daran, zu wuchern. An verschiedenen Bodendeckern wie beispielsweise […]